SCHENK
HITZEBESTÄNDIGE ROHRE
 
HOME
PRODUKTE
DIENSTLEISTUNG
WERKSTOFFE
ANWENDUNGEN
DOWNLOAD
AKTUELLES
ÜBER UNS
JOB & KARRIERE
KONTAKT
ANFRAGE
TEL.: +49 2131 23037
FAX: +49 2131 23035
 
 
 
 
News Messen Presse
 
 

News

NEWS 1.
Es freut uns, Ihnen unser Messekurier E-Paper zur Achema 2015 zur Verfgung zu stellen. Wir freuen uns Sie in Frankfurt am Main auf der Messe in der Halle 11, Stand F59, begren zu drfen.

Messe-Kurier: Ausgabe 14/2015

NEWS 2.
SCHENK STAHL freut sich bekannt geben zu drfen, dass das Unternehmen seit 2009 zu den ausbildenden Betrieben gehrt.
NEWS 3.
Die Outokumpu Oyj Stiftung wird fr das Jahr 2009 Zuschsse in Hhe von EUR 222.900 fr Forschungsprojekte ausgeben. Das Ziel der Stiftung ist die Frderung der akademischen Forschung und universitre Ausbildung in Metallbearbeitung und -verarbeitung, Metall-und Bergbau-Technologie, Erz-Geologie und der entsprechenden unternehmerischen Ttigkeiten.
NEWS 4.
US Steel Srbija, ehemals Sartid, plant die Errichtung einer neuen Verzinkungsanlage fr 100 Millionen US-Dollar. Das serbische Stahlunternehmen Sirmium Steel will 2009 in Sremska Mitrovica fr 50 Millionen Euro ein neues Werk mit einer Kapazitt von 240.000 Tonnen errichten.
NEWS 5.
ArcelorMittal, der weltgrte Stahlerzeuger, will in Bremen 450 Stellen abbauen und arbeitet an Konzepten, dies ber Altersteilzeit und Arbeitszeitverkrzungen zu realisieren. Bei Mitarbeitern sollen Arbeitszeiten durch Stundenreduzierungen flexibler gestaltet werden, heit es aus Bremen. Erste Anlagen seien bereits heruntergefahren worden.
NEWS 6.
Das Bundeswirtschaftsministerium erwartet einen Verlust von mindestens 300.000 Arbeitspltzen, sollte die Auktionierung der CO2-Zertifikate kommen. Am strksten betroffen wre die Stahl- und Eisenindustrie, wo nahezu 50.000 Stellen wegfallen wrden, was 60 Prozent der derzeit Beschftigten entsprche. Tatschlich belaste jede Tonne Stahl, die in Indien statt etwa in Europa produziert werde, das Klima mit doppelt so viel CO2. Dennoch machten auch heimische Betriebe eine Verlagerung in die Schwellenlnder bis zuletzt gerade von der Ausgestaltung der EU-Klimapolitik abhngig.
NEWS 7.
Den chinesischen Stahlproduzenten ist der Erzpreis zu hoch, darum fordern sie in den derzeit laufenden Verhandlungen eine Reduzierung um 80 Prozent. Der chinesische Stahlverband will eine Senkung des Preises auf das Niveau von 1994. Zudem sollen die Vertrge bereits zum 1. Januar in Kraft treten und nicht zum 1. April. Als Reaktion auf die geringe Stahlnachfrage haben die meisten Hersteller ihre Stahlproduktion um rund ein Drittel verringert und daher ihren Rohstoffeinkauf eingeschrnkt. Nach Einschtzung von Analysten knnten die Bezugskosten fr Eisenerz um bis zu 30 Prozent sinken. Die Rohstoffkonzerne halten sich zu den laufenden Gesprchen mit ihren Kunden bedeckt.
NEWS 8.
Siemens VAI Metals Technologies hat von Kaluzhsky Scientific Industrial Electrometallurgical Plant in Russland den Auftrag zur Lieferung und Errichtung eines neuen Kompaktstahlwerks in Vorsino, Oblast Kaluga, etwa 120 km sdwestlich von Moskau, erhalten. Der Auftragswert beluft sich auf eine zweistellige Millionen-Euro-Summe. Das neue Stahlwerk soll 2011 den Betrieb aufnehmen und jhrlich 1,5 Millionen Tonnen flssigen Stahl produzieren. Die dort erzeugten Kohlenstoff- und Legierungssthle sollen als Knppel vergossen und gewalzt werden.
NEWS 9.
Die SMS Group konnte in diesem Jahr nochmals einen Rekordauftragseingang registrieren. Fr das laufende Jahr erwartet der Konzern eine Steigerung auf rund 5,4 Milliarden Euro. Der Umsatz wird bei 3 Milliarden Euro liegen, heit es aus Dsseldorf. Fr das nchste Jahr wird allerdings ber einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten ein niedrigerer Auftragseingang erwartet. Der hohe Auftragseingang der vergangenen Jahre sichert eine Beschftigung fr bis zu zwei Jahre. Der Familienkonzern SMS ist nach eigenen Angaben mit einem Marktanteil von 30 Prozent weltweit fhrend beim Bau von Stahl- und Walzwerken. Grte Konkurrenten sind Siemens VA Tech und die italienische Danieli. Fr ThyssenKrupp baut SMS ein Walzwerk in Alabama.
NEWS 10.
Die voestalpine AG hat zur weiteren Refinanzierung der bernahme der Bhler-Uddeholm AG neue Kredite aufgenommen. Insgesamt handelt es sich um ein Darlehen ber 333 Millionen Euro. Mit dem aufgenommenen Kapital werden kurzfristige Kredite abgedeckt.
NEWS 11.
Die globalen Eisenerzpreise knnten sich 2009 um 20 Prozent gegenber dem Vorjahr verringern, glauben Analysten. Der Rohstoffmarkt sei insgesamt robust.
NEWS 12.
Das von der chinesischen Regierung geplante Konjunkturprogramm in Hhe von 586 Milliarden US-Dollar werde zu einer Erholung der Stahlnachfrage im 2. Halbjahr 2009 fhren, heit es aus China. Beim Stahlbedarf Chinas sei 2009 eine Erhhung um 7 und im folgenden Jahr um 10 Prozent zu erwarten, whrend die Kapazitt in diesem Zeitraum um 5 Prozent steige.
NEWS 13.
Rund 1,8 Prozent weniger Roheisen und 7,7 Prozent weniger Rohstahl produzierten die deutschen Httenwerke nach Ermittlungen des Statistischen Bundesamtes im Oktober 2008 im Vergleich zum Vorjahresmonat. In den ersten zehn Monaten 2008 wurden 25,40 Millionen Tonnen Roheisen und 40,11 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ist die Roheisenproduktion damit um 2,2 Prozent und die von Rohstahl um 1,6 Prozent zurckgegangen.
NEWS 14.
Aufgrund der sinkenden Stahlnachfrage schliet der weltgrte Stahlkonzern ArcelorMittal sein Stahlwerk im rumnischen Hunedorara fr zwei Monate. Damit legt das Stahlunternehmen nach Galati weitere Hochfen still und fhrt die Walzwerks-Produktion auf 65 Prozent herunter. Kndigungen seien bis Jahresende nicht geplant, hie es weiter.
NEWS 15.
Die Stimmung in der Stahlbranche ist angeschlagen. Dennoch konnte SKW Stahl-Metallurgie seinen Umsatz im dritten Quartal um 115 Prozent auf 112,7 Millionen Euro steigern. Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen wurde auf 12,3 Millionen mehr als verdreifacht, meldet das Unternehmen. Kumuliert nach neun Monaten erhhte sich der Umsatz um 87 Prozent auf 296 Millionen Euro. Der Gewinn legte nach drei Quartalen um 83 Prozent auf 28,9 Millionen Euro zu.
NEWS 16.
ThyssenKrupp Steel hat die Sundwig AG mit der Lieferung und Errichtung von Spezialanlagen zur Weiterverarbeitung von Quarto- und Bandblechen beauftragt. Das Investitionsvolumen betrgt 25 Millionen Euro. Fr das Werk Httenheim in Duisburg bestellte Thyssen desweiteren eine Rollenrichtmaschine zur Verbesserung der Planheit der vergteten Bleche.
NEWS 17.
Spanische Medien berichten, dass das von Acerinox vor einem Jahr verabschiedete Investitionsprogramm von 49,9 Millionen Euro in einem fortgeschrittenen Stadium ist. Das Programm sieht die Produktionserhhung um 20 Prozent und eine deutliche Verbesserung der Produktqualitt vor. Die Schmelz-Kapazitt soll auf 1,4 Millionen Tonnen erhht werden. Die Kaltwalz-Kapazitt wird auf 830.000 Tonnen gesteigert.
NEWS 18.
Koreanische Medien berichten, dass der Stahlhersteller Posco Gesprche mit der thailndischen Regierung fhrt, um die Kontrolle ber den Edelstahl-Hersteller Thainox zu bernehmen. Ein entsprechendes bernahme- und Fusionsteam sei seit September in Thailand. Posco besitzt bereits 15 Prozent an dem Unternehmen. Thainox ist der einzige Hersteller von premium-kaltgewalzten Edelstahl-Blechen und -Bndern.
NEWS 19.
Die Saarstahl AG wird an ihrem Standort Vlklingen in ein neues Khlbett investieren. Die Montage und die Inbetriebnahme sollen zum Jahreswechsel 2010/11 stattfinden.
NEWS 20.
Einen verstrkten Anstieg von Studienanfngern in den Fchern bemerkt die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Offenbar haben die Initiativen der Stahlindustrie, technischen Nachwuchs zu werben, Erfolg.
NEWS 21.
Die europische Stahlindustrie arbeitet weiter mit Hochdruck an ihrem Umweltprogramm und investiert in die Verminderung des beim Hochofenprozess anfallenden Kohlendioxids. Rund 300 Millionen Euro sollen in einem Feldversuch eingesetzt werden, um so idealerweise bis zu 30 Prozent des Gases einzusparen.
NEWS 22.
Die Firma Contast, ein Unternehmen der SMS Group, wurde von Valloourec & Sumitomo do Brasil beauftragt, Stahlwerkseinrichtungen fr ein sekundrmetallurgisches Zentrum und eine Stranggieanlage zur Herstellung von nahtlosen Rohren zu liefern. Die Anlage soll im Februar 2011 ihren Betrieb aufnehmen.
NEWS 23.
Wie die von ArcelorMittal angekndigte Produktions-Drosselung am Standort Eisenhttenstadt aussehen soll, lsst das Unternehmen noch offen. Aus der Konzernleitung war zu vernehmen, dass diese den Auftrgen entsprechend angepasst werden msse. In Eisenhttenstadt werde derzeit ein Hochofen planmig gewartet, der zweite produziere. Kurzarbeit werde nicht ausgeschlossen.
NEWS 24.
Der Edelstahlhersteller Outokumpu will sein Investitionsprogramm von 2 Milliarden Euro der gegenwrtigen globalen Finanzsituation und der Nachfrage anpassen. Davon sei die geplante Produktionserhhung von Ferrochrom-Produkten am Standort Tornio nicht betroffen. Einen Entscheidung solle noch in diesem Jahr fallen.
NEWS 25.
Siemens hat vom ukrainischen Stahlerzeuger OJSC Dneprovsky Iron and Steel Integrated Works den Auftrag erhalten, zwei Langproduktelinien im Werk Dniprodserschynsk grundlegend zu erneuern. Das Auftragsvolumen liegt im oberen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Beide Anlagen sollen im Laufe des Jahres 2010 die Produktion wieder aufnehmen.
NEWS 26.
Weltweit, aber vor allem in China, fallen derzeit die Stahlpreise. Zugleich sind die Stahlausfuhren aus China auf enorm hohem Stand und werden den Weltmarkt berschwemmen. Darber hinaus werden die Preise fr Rohstoffe wie Kokskohle und Eisenerz weiter steigen, da der Euro weiter im Abwertungstrend ist. Deshalb drfte das nchste Jahr fr viele Unternehmen zur Nagelprobe werden, sagen Analysten voraus.
NEWS 27.
Am kommenden Montag findet in Washington die Stahlkonferenz statt. Es gibt viele Punkte, die abgearbeitet werden mssen. Die Aktienkurse der US-Stahlindustrie inklusive ArcelorMittal sind zurckgegangen, die Autobauer wehren sich gegen hhere Stahlpreise, in China schwchelt die Konjunktur und die Nachfrage aus den aufstrebenden Lndern wird geringer.
NEWS 28.
Der sterreichische Stahlhersteller voestalpine schtzt seinen verzinkten Bandstahl zustzlich durch einen flourid- und schwermetallfreien Konversionsschichtbildner von BASF. Bei den Kunden sinken dadurch die Prozesskosten. Das geschtzte Stahlband ist berlackierbar und kann kostengnstig weiterverarbeitet werden.
NEWS 29.
Das International Iron and Steel Institute (IISI) nennt sich ab sofort World Steel Association (WSA). Das gab Generaldirektor Ian Christmas bei der jhrlichen Stahlindustrie-Konferenz am 6. Oktober bekannt. Die Organisation habe sich seit ihrer Grndung 1967 stark verndert, der Name trage der Tatsache Rechnung, dass man inzwischen eine globale Vereinigung sei.
NEWS 30.
Lakshmi Mittal, Chef von ArcelorMittal, ist zum Chairman der World Steel Association (WSA) - ehemals International Iron and Steel Institute - ernannt worden. Die Ernennung gilt fr die Dauer von einem Jahr, also bis Oktober 2009.
NEWS 31.
Die chinesischen Stahlproduzenten Shougang Steel, Angang Steel, Shandoing Iron and Steel und Hebei Iron and Steel haben offenbar vor, in einer konzertierten Aktion die Stahlproduktion um 20 Prozent zu senken. Dies wrde einer Reduktion um 20 Millionen Tonnen gleichkommen. Ziel ist, sich gegen die wiederholten Eisenerzpreissteigerungen der drei grten Marktakteure auf dem Eisenerzmarkt, Vale, Rio Tinto und BHP Billiton, zu stemmen. Des weiteren erhoffen sich die chinesischen Stahlproduzenten eine Sttzung des Stahlpreises.
NEWS 32.
An den Auftragszahlen, den Unternehmensauslastungen und dem Stahlbedarf gemessen, drfte es in der Stahlindustrie keinen Markteinbruch geben, glauben deutsche Wirtschaftsexperten. Unabhngig von der Finanzmarktkrise seien die Triebkrfte fr das Wachstum intakt. Mgliche Rckgnge in einzelnen Teilbereichen drften durch die krftige Nachfrage in anderen Sektoren wieder aufgefangen werden. Das Vorjahresniveau von 48,5 Millionen Tonnen in der Rohstahlproduktion drfte 2008 gehalten werden. Insgesamt prognostizierten die Experten fr 2008 ein Nachfrageplus auf dem deutschen Stahlmarkt von 2,5 Prozent auf mehr als 43 Millionen Tonnen und fr 2009 eine leichte Abschwchung auf 43 Millionen Tonnen.
NEWS 33.
Trotz der negativen Entwicklung in der Weltwirtschaft drfe die Stahlindustrie eine steigende Nachfrage erwarten, erklrte die Konzernspitze des sdkoreanischen Herstellers Posco. Mittelfristig werde das Wachstum ber dem Weltbruttoinlandsprodukt liegen. Das weltweite Wachstum wird sich in Richtung von vier Prozent entwickeln, glauben die Experten.
NEWS 34.
Der deutsche Stahlkonzern Salzgitter bleibt trotz der Finanzkrise und den steigenden Rohstoff- und Energiepreisen optimistisch. Im Rhrengeschft gebe es, so der Konzern, weiterhin eine starke Nachfrage. Da das Unternehmen differenziert aufgestellt sei, sei der Stahlhersteller unabhngiger von der globalen Stahlkonjunktur. Deshalb will sich der Konzern noch breiter aufstellen. Darunter falle unter anderem die bernahme des bereits gekauften Maschinenbauers Klckner-Werke und der Einstieg bei der Norddeutschen Affinerie.
NEWS 35.
Die ThyssenKrupp Services AG fasst ihre stahlwerksnahen Dienstleistungen mit Wirkung zum 1. Oktober 2008 in der neuen Gesellschaft ThyssenKrupp MillServices & Systems GmbH zusammen. In der neuen Gesellschaft fusionieren die bisherigen Unternehmen DSU Gesellschaft fr Dienstleistungen und Umwelttechnik, GVD Gesellschaft fr Verpackungstechnik und Dienstleistungen, Nickel, ThyssenKrupp Anlagenservice und ThyssenKrupp Rema vorbehaltlich der Freigabe durch das Bundeskartellamt.
NEWS 36.
Die Stahlindustrie in Deutschland erwartet, dass es in den derzeit anhngigen Verfahren gegen China fr nichtrostende kaltgewalzte Bleche und Walzdraht zur Verhngung von Strafzllen kommen wird. Auch bei feuerveredelten Blechen sei man fr das weitere Verfahren optimistisch. Zuvor hatte die EU-Kommission die Entscheidung getroffen, vorlufig keine Antidumping-Zlle auf die Einfuhr feuerveredelter Bleche aus China zu erheben.
NEWS 37.
Auf knapp vier Milliarden Euro Mehrkosten wird sich die energieintensive Industrie ab 2013 einstellen mssen, sollte die EU an den Plnen zum Emissionshandel festhalten, sagen Wirtschaftsexperten. Bis 2020 werde die Belastung auf 7,2 Milliarden steigen. Die Unternehmen sollten daher die Emissionszertifikate fr den Betrieb ihrer Anlagen kostenlos zugeteilt bekommen und fr die steigenden Strompreise einen Ausgleich erhalten, fordern die Vertreter der energieintensiven Industrien mit Blick nach Brssel.
NEWS 38.
Der sterreichische Stahlproduzent voestalpine will mit der rumnischen Regierung am 1. Oktober eine Absichtserklrung fr den Bau eines Stahlwerks am Schwarzen Meer unterzeichnen. Eine solche Vereinbarung hat der Stahlhersteller aus dem Alpenland im September mit Bulgarien getroffen. Vier Lnder sind Kandidaten fr das sterreichische Stahlwerk: Rumnien, Bulgarien, Trkei und Ukraine. Ukraine war das erste Land, mit dem voestalpine eine Erklrung unterschrieb.
NEWS 39.
Die chinesischen Stahlproduzenten drohen dem brasilianischen Rohstoffkonzern Vale mit einem Auftragsstopp fr Eisenerz, weil der Konzern hhere Preise fordere, heit es aus China. Die China Iron and Steel Association soll ihre Mitglieder bereits aufgefordert haben, einheimisches Erz einzusetzen.
NEWS 40.
Der Bundesverband der Deutschen Industrie fordert eine Ausnahmeregelung fr deutsche Unternehmen bei der Ersteigerung der Emissionszertifikate. Bis ein verbindliches Abkommen zum Klimaschutz vorliege, msse die Industrie vor Wettbewerbsverzerrungen geschtzt werden. Vor allem msse vorab geklrt werden, welche Branchen ausgenommen werden.
NEWS 41.
Das von SMS Demag entwickelte CVGL-Verfahren fr die Feuerverzinkung wurde nach erfolgreicher Testphase von der Wuppermann Stahl GmbH in Judenburg/sterreich bernommen. Damit knnten in kurzen Abstnden unterschiedliche Aluminium-Magnesium-legierte Zinkschmelzen getestet und das entsprechende Produktspektrum aufgestellt werden, erklrte SMS Demag.
NEWS 42.
Rund 55 Millionen Euro investiert die Saarstahl AG in den Bau eines Khlbettes im Stabstahlzentrum Nauweiler, teilt das Unternehmen mit. Durch die Anlage wrden bis zu 80 Meter lange Walzadern kontrolliert abgekhlt und somit in ihren Eigenschaften beeinflusst. Nach der bereits abgeschlossenen Modernisierung im Walzwerk Vlklingen sei dies ein weiterer Schritt zur Sicherung der Wettbewerbsfhigkeit.
NEWS 43.
ThyssenKrupp Steel will fr eine saubere Umwelt sorgen. Bis 2011 will der Stahlkonzern am Standort Schwelgern in Duisburg rund 30 Millionen Euro in eine Entstaubung der Sinteranlage investieren. Ziel sei es, die 2005 verabschiedeten Grenzwerte der EU-Feinstaub-Verordnung einzuhalten.
NEWS 44.
Die Nordeutsche Affinerie gert mehr und mehr unter die Kontrolle des Stahlkonzerns Salzgitter. Nach positiver Entscheidung des Bundeskartellamtes hat Mirko Kovats, bisher grter Aktionr, dem Stahlkonzern ein 10-Prozent-Paket verkauft. Salzgitter hatt seinen Anteil an der NA zudem von zuletzt 10,79 auf 17,646 Prozent erhht, indem das Unternehmen ein greres Paket von der Hamburger HSH Nordbank kaufte.
NEWS 45.
Die Siemens AG baut fr den russischen Stahlhersteller Severstal ein durchgngiges Manufacturing Execution System zur anlagenweiten Produktionsplanung und -berwachung im Produktionskomplex Tscherepowetz. Damit wird eine wesentliche Voraussetzung zur Qualittssicherung und Optimierung von Betriebskosten und Lagerbestnden geschaffen. Der Auftrag hat ein Volumen von mehr als 10 Millionen Euro. Die Implementierung soll im Sommer 2011 abgeschlossen sein.
NEWS 46.
Bei dem sterreichischen Stahlproduzenten voestalpine sieht man keine Anzeichen einer Rezession, so das Unternehmen. Nach Jahren des Wachstums sei nun Normalitt eingekehrt. Der Konzern erwartet einen Gewinn von 1,6 Milliarden Euro.
NEWS 47.
Die Rohstahlproduktion hat sich laut dem International Iron and Steel Institute im August 2008 um 2,9 Prozent gegenber dem Vorjahresmonat erhht. Insgesamt wurden 112,2 Millionen Tonnen von den angeschlossenen 66 Lndern produziert. Von Januar bis August wurden 5,6 Prozent (insgesamt 926,3 Millionen Tonnen) mehr Rohstahl produziert.
NEWS 48.
Ein Konsortium aus europischen Stahlproduzenten und der Bergbaukonzern Rio Tinto kooperieren beim Isarna-Projekt, mit dem ein neuer umweltfreundlicher Prozess zur Roheisenerzeugung entwickelt werden soll. Ziel ist die Reduktion prozessbedingter CO2-Emissionen mit neuen Technologien um mindestens 50 Prozent. Bei der Saarstahl AG in Vlklingen soll Anfang 2010 ein Pilotwerk in Betrieb genommen werden.
NEWS 49.
Die weltweite Finanzkrise drfte kaum Auswirkungen auf die deutsche Stahlindustrie haben, erwarten Experten. Eine Abschwchung der Stahlnachfrage sei nicht in Sicht. Unklar sei allerdings, wie sich die Konjunkturabschwchung und die Verunsicherung der Verbraucher in der Automobilindustrie auswirke.
NEWS 50.
Die globale Edelstahlproduktion verringerte sich im ersten Halbjahr des laufenden Jahres um 1,8 Prozent auf 14,8 Millionen Tonnen, verglichen mit dem ersten Halbjahr 2007. Dies teilte das International Stainless Steel Forum mit. Im ersten Quartal reduzierte sich der Edelstahloutput um 2,9 Prozent, im zweiten Quartal um 0,6 Prozent. In Asien wurden im ersten Halbjahr 8,3 Millionen Tonnen Edelstahl produziert (minus 1,8 Prozent). In Europa und Afrika betrug die Edelstahlproduktion 4,9 Millionen Tonnen (minus 0,8 Prozent).
NEWS 51.
Die EU-Lnder, insbesondere sterreich und Deutschland, streben eine faire Regelung bezglich der CO2-Emissionszertifikate an. Sie wollen erreichen, dass sie gegenber Nicht-EU-Lndern nicht benachteiligt werden. Andernfalls wrde der Verbleib der Stahlindustrie erheblich in Frage gestellt, heit es aus diesen Reihen. Jetzt hoffen die EU-Regionen auf das EU-Parlament. In der EU werden 14 Prozent des Weltstahls erzeugt.
NEWS 52.
Japans Stahlhersteller verspren trotz der schwcheren Wirtschaftsentwicklung keine Nachfrageflaute, heit es aus Ostasien. Produktionskrzungen um die Preise stabil zu halten seien deshalb kein Thema. Auch der sdkoreanische Stahlproduzent Posco sieht keine Anzeichen fr eine Preiserosion. Der weltgrte Hersteller ArcelorMittal hatte wie berichtet bereits angekndigt, dass er seine Produktion um 15 Prozent drosseln knne, um die Preise stabil zu halten. Hintergrund waren Anzeichen fr einen Preisverfall in China.
NEWS 53.
Jetzt schaltet sich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in die Auseinandersetzung um den EU-Emissionshandel ein, berichten die Medien. Die Industrieverbnde sehen in einer Versteigerung der Emissionszertifikate eine Bedrohung fr den Standort Europa. Damit wrde die EU leichtfertig mit der Wettbewerbsfhigkeit spielen und tausende von Arbeitspltzen gefhrden, erklren sie. Nun hat die Kanzlerin den energieintensiven Branchen Hilfe zugesagt.
NEWS 54.
Gute Prognosen fr die Stahlbranche stellt die Wirtschaftsvereinigung Stahl aus. Die Dynamik sei zwar nachlassend, aber stabil. Einzige Sorge seien die Rohstoff- und Energiekosten, erklrt die Vereinigung.
NEWS 55.
Nach Ansicht von Stahlexperten werden die Stahlpreise in China sinken, der Weltmarktpreis aber auf einem hohen Niveau stehen bleiben. Einige chinesische Stahlproduzenten drften demnach sogar aufgrund der hohen Kosten fr Vorprodukte schlieen mssen. China suche weiter nach Mglichkeiten, sich im Ausland an der Frderung von Eisenerz zu beteiligen.
NEWS 56.
Um 1,8 Prozent auf 14,776 Millionen Tonnen ist die weltweite Produktion von nichtrostendem Stahl im ersten Halbjahr 2008 gegenber dem Vorjahreszeitraum gesunken. Im ersten Quartal 2008 ging sie um 2,9 und im zweiten Quartal um 0,6 Prozent zurck.
NEWS 57.
Unter Vermittlung des Kanzleramtes haben sich Wirtschafts- und Umweltministerium auf eine Regelung bei der Erteilung von Emissionszertifikaten geeinigt. Demnach sollen energieintensive Branchen wie die Stahlindustrie diese auch nach 2013 kostenlos erhalten, wenn sie bestimmte objektive und quantifizierbare Kriterien erfllen. Fr die Ersteigerung der Zertifikate sollen sie auerdem eine Kompensation erhalten, bis ein internationales Klimaschutzabkommen existiert.
NEWS 58.
Die zur SMS Group gehrende SMS Meer hat von China National Heavy Duty Truck Jinan Power Co. Ltd. (CNHTC) die Auftrge zur Lieferung von zwei Gesenkschmiedeanlagen bekommen. Die Anlagen sollen zum Schmieden von LKW-Kurbelwellen, Vorderachsen und Achsschenkeln eingesetzt werden. Die geplante Produktionsrate liegt je nach Linie zwischen 400.000 und 450.000 Teilen pro Jahr. Die CNHTC gehrt zu den grten Nutzfahrzeugherstellern in China.
NEWS 59.
ThyssenKrupp bleibt optimistisch, was die Nachfrage nach Stahl angeht. Die Konzernleitung des deutschen Stahlherstellers glaubt, dass das derzeitige Niveau gehalten wird. Die Produktionskapazitten sind nahezu ausgelastet. Demgegenber hatte der weltgrte Stahlkonzern ArcelorMittal erklrt, dass er gegebenenfalls seine Produktion drosseln knne, was allgemein auf einen Rckgang der Nachfrage gewertet wurde. In der Ukraine und in Kasachstan wurde die Produktion bereits um 20 Prozent gedrosselt.
NEWS 60.
Die EU-Kommission will bis zur vollen Versteigerung der Emissionsrechte im Jahr 2020 einen Teil der CO2-Zertifikate gestaffelt nach der Handelsintensitt der betroffenen Branchen und ihrer Abhngigkeit von elektrischer Energie verschenken. Genau festlegen wolle sich die EU-Kommission erst nach den internationalen Klimaverhandlungen.
NEWS 61.
Die Preise fr Stahlschrott sind in den vergangenen drei Monaten gesunken, teilen Branchenverbnde aus der Schweiz mit. Grund sei unter anderem die abschwchende Konjunktur. Auch regionale Einbrche seien magebend. Die Trkei habe beispielsweise kaum nach Schrott gefragt. Im Transport- und Automobilsektor sowie in der Baubranche habe sich zudem die Nachfrage nach Stahl vermindert.
NEWS 62.
Die Stahlkonzerne sind weiter darum bemht, ihre Rohstoffe zu sichern: Nippon Steel und JFE Steel wollen offenbar gemeinsam fr eine Beteiligung an der Eisenerztochter der Companhia Siderurgica Nacional (CSN) bieten. Weitere Interessenten fr den Erwerb einer Beteiligung an Nacional Minerios (Namios) sollen ArcelorMittal und Tata Steel sein.
NEWS 63.
Koks und Kokskohle werden nach Ansicht von Experten auch 2009 und 2010 stark gefragt sein. Das hat Thomas Ludwig, Vorstandsvorsitzender der Klckner & Co SE, auf dem 3. Dow Jones Stahl Tag 2008 in Frankfurt prognostiziert. Grund sei der anhaltend hohe Bedarf Chinas. Die groen Stahlproduzenten werden sich deshalb neben der Stahlerzeugung auch auf die Rohstoffgewinnung konzentrieren. Entsprechende Eisenerz-Expansionsprojekte in Brasilien und Asien werden deshalb vorangetrieben.
NEWS 64.
Der sterreichische Stahlhersteller Voestalpine will Ende 2008 seine Entscheidung ber den Standort fr sein zweites Stahlwerk bekannt geben. Das hat der Vorstand des Unternehmen bekannt gegeben. Nach wie vor sind Rumnien, die Trkei, Ukraine und Bulgarien im Rennen um das 5 Milliarden Euro-Vorhaben. Die bulgarische Regierung hat derweil zugesagt, dass sie 45 Kilometer neue Straen bauen, weitere 50 Kilometer renovieren und 700 Kilometer Eisenbahnstrecken bauen will.
NEWS 65.
Der chinesische Stahlkonzern Baosteel will, laut Steel Guru und Steel Trade Today, bis 2012 seine Kapazitt von derzeit 23 auf 80 Millionen Tonnen pro Jahr fast vervierfachen und damit zum weltweit zweitgrten Stahlproduzenten aufsteigen. Die Expansion soll durch Fusionen und bernahmen in China und bersee erfolgen.
NEWS 66.
Der sdkoreanische Edelstahlproduzent Posco will seine Produktion erneut um 25 000 Tonnen reduzieren, heit es aus Konzernkreisen. Das wre das dritte Mal in Folge und lsst Experten vermuten, dass die Nachfrage nach Edelstahl gesunken ist. Dadurch, so Analysten, knnte der Nickelpreis unter Druck geraten und weiter nachgeben.
NEWS 67.
Der brasilianische Eisenerzproduzent Vale will, laut japanischen Medienberichten, die Preise erneut anheben. Japanische Stahlhersteller wurden demnach aufgefordert, 12 Prozent mehr fr Eisenerz zu zahlen. Der Preis soll so von 75 US-Dollar auf 89 US-Dollar pro Tonne angehoben werden.
NEWS 68.
Aufgrund der Nachfrage aus Schwellenlndern, etwa aus Brasilien, Indien, China und aus dem osteuropischen Raum, wird die Stahlbranche wachsen. Das zumindest prognostiziert Lakshmi Mittal, Chef des weltgrten Stahlherstellers ArcelorMittal. Er geht trotz der andauernden Kreditkrise von einem Wachstum um 3 bis 5 Prozent aus.
NEWS 69.
Die bulgarische Regierung will offenbar 150.000 Euro an eine international ttige Rechtsanwaltsoziett bezahlen, damit diese eine Investitionsvereinbarung mit dem sterreichischen Stahlhersteller Voestalpine erstellt. Das Geld stammt aus dem Haushalt des Wirtschaftsministeriums. Die Manahme soll die bulgarischen Interessen beim Bau des von Voestalpine geplanten Stahlwerks am Schwarzen Meer deutlich machen, und die technische Komplexitt des Projekts und seine Bedeutung fr die bulgarische Wirtschaft dokumentieren.
NEWS 70.
Rio Tinto baut Mine aus 293 Millionen US-Dollar will der Bergbau-Konzern Rio Tinto in den Ausbau der kanadischen Eisenerz-Tochter Iron Ore of Canada investieren, heit es aus Konzernkreisen. Dadurch soll sich die Produktion von Erzkonzentrat auf 26 Millionen Tonnen erhhen.
NEWS 71.
Voestalpine hlt die schlechten Botschaften ber den Einbruch der Wirtschaft fr berzogen. Jahrelang sei diese mit einem Wachstum verwhnt worden, so die Konzernspitze, nun sei eine Normalitt eingekehrt. Vostalpine hat seine Auftragseingnge im Bereich Automotive um 12 Prozent steigern knnen. Der Umsatz legte mit Hilfe von Bhler-Uddeholm um 68,5 Prozent auf 3,25 Milliarden Euro zu. Der Gewinn vor Steuern liege bei 357,7 Millionen Euro (plus 13,8 Prozent).
NEWS 72.
Der Edelstahlhersteller Outokumpu will Medienberichten zufolge seine Produktionskapazitten fr Edelstahl im Werk Tornio erweitern. Dafr werden 420 Millionen Euro investiert. Die Investition wrde die jhrliche Kapazitt bis 2011 auf 530.000 Tonnen erhhen.
NEWS 73.
Voestalpine hlt die schlechten Botschaften ber den Einbruch der Wirtschaft fr berzogen. Jahrelang sei diese mit einem Wachstum verwhnt worden, so die Konzernspitze, nun sei eine Normalitt eingekehrt. Vostalpine hat seine Auftragseingnge im Bereich Automotive um 12 Prozent steigern knnen. Der Umsatz legte mit Hilfe von Bhler-Uddeholm um 68,5 Prozent auf 3,25 Milliarden Euro zu. Der Gewinn vor Steuern liege bei 357,7 Millionen Euro (plus 13,8 Prozent).
NEWS 74.
ThyssenKrupp reagiert auf die jngste Preiserhhung bei den Rohstoffen und mchte den Beginn der Vertrge mit seinen Kunden knftig auf Anfang Juli umstellen. Dadurch wrde der Laufzeitbeginn nher am Monat April liegen, in dem die Erzkonzerne blicherweise mit den Stahlproduzenten Preise und Mengen aushandeln.
NEWS 75.
Um 113 Prozent auf 6,9 Milliarden US-Dollar hat Rio Tinto im ersten Halbjahr 2008 seinen Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Rio Tinto plant in den kommenden Monaten die Erschlieung weiterer Erzvorkommen, vor allem in Australien, Brasilien und Kanada. Der Bergbaukonzern wies das bernahmeangebot BHP Billitons erneut zurck.
NEWS 76.
Gratis Emissionszertifikate fr Industrieunternehmen, die in ihren Anlagen die sauberste verfgbare Technik nutzen, knnte es auch nach 2013 geben. Das meldet die Financial Times Deutschland. Bei der fr den 11. September vorgesehene Abstimmung im Industrieausschuss des Europaparlaments ber die geplante Verschrfung des Emissionshandels, knnte ein entsprechender Antrag Aussicht auf Erfolg haben. Der federfhrende Umweltausschuss wird im Oktober ber den knftigen Emissionshandel entscheiden.
NEWS 77.
Der deutsche Stahlkonzern Thyssen-Krupp will seine Konzernsparte Industrial Services mit einem Umsatz von 1,7 Milliarden Euro und 23.000 Beschftigten abgeben. Nicht betroffen vom Verkauf sind den Angaben zufolge die Stahlservice-Bereiche in Deutschland und Brasilien mit insgesamt 7000 Beschftigten und einem Umsatz von 300 Millionen Euro. In dieser Sparte, die das Handelsgeschft mit Walzstahl, Rohren und Rohstoffen sowie Bau- und Gleistechnik umfasst, will Thyssen-Krupp einen Investor mit einer Minderheitsbeteiligung von 30 bis 40 Prozent ins Boot holen, um das Asien- und Osteuropa-Geschft auszubauen.
NEWS 78.
Voestalpine hat bei Siemens eine einstrngige Brammenstranggieanlage bestellt. Das Auftragsvolumen liegt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Gieanlage ist fr die Erzeugung von Brammen mit Dicken bis zu 355 Millimetern ausgelegt und damit die zweite dieser Art bei dem sterreichischen Stahlerzeuger. Die neue Brammenstranggieanlage soll im September 2010 in Betrieb genommen werden. Erstmals in einem europischen Stahlwerk werden auf der Giebhne LiquiRob-Robotersysteme eingesetzt.
NEWS 79.
Die Schmolz+Bickenbach Guss-Gruppe zieht vier ihrer Werke am Standort Krefeld zusammen. Die Zusammenlegung ist Teil einer internen Umstrukturierung des Unternehmens, heit es. Bisher waren die Verkaufsabteilungen und Geschftsfhrungen dezentral organisiert.
NEWS 80.
Der indische Stahlhersteller Iisco Steel Plant kauft bei SMS Demag ein X-Melt-Konverterstahlwerk. Die Inbetriebnahme des Werkes zur Herstellung von Qualittssthlen soll 2010 am Standort Burnpur/Westbengalen erfolgen. Das neue Stahlwerk ist fr eine jhrliche Produktion von 2,6 Millionen Tonnen Flssigstahl ausgelegt. Das Werk besteht aus drei Konvertern.
NEWS 81.
Zusatzkosten von 2,4 Milliarden Euro im Jahr 2013 erwarten die Branchenverbnde von Stahl, Chemie und Zement schon bei einer teilweisen Versteigerung von Emissionszertifikaten, wie sie die europische Union plant. Stattdessen fordert die Industrie nach Aussage verschiedener Medien eine Gratisvergabe von Kohlendioxidzertifikaten, ansonsten drohe eine Abwanderung der Unternehmen aus Europa. Deutschland hat in der EU den hchsten Industrieanteil an der wirtschaftlichen Wertschpfung und es ist besonders stark in der sehr energieintensiven Produktion von Grundstoffen.
NEWS 82.
Das italienische Stahlunternehmen Marcegaglia baut ein Rhrenwerk in Russland. Die Anlage ist fr eine Produktion von 10.000 Tonnen pro Jahr ausgelegt und soll die komplette Palette von geschweiten Edelstahlrohren herstellen. Der Konzern will seine Produktion in drei Jahren auf 30.000 Tonnen jhrlich verdreifachen.
NEWS 83.
Siemens hat vom chinesischen Stahlerzeuger Shougang Group Co. den Auftrag erhalten, eine Stranggieanlage fr Brammen mit Dicken von 250 bis zu 400 Millimetern zu liefern, meldet das Unternehmen. Die Gieanlage wird in der Kstenstadt Qinhuangdao, Provinz Hebei, installiert. Die Brammen sollen spter zu Blechen fr die Schiffbau- und Erdlindustrie weiterverarbeitet werden. Die Inbetriebnahme der Anlage ist fr Juni 2010 geplant.
NEWS 84.
Der sdkoreanische Stahlerzeuger Posco kann weiter in Indien investieren. Der Oberste Gerichtshof Indiens stimmte dem geplanten Kauf eines Gelndes fr den Bau eines Stahlwerkes in Orissa zu. Das 12-Milliarden-US-Dollar-Projekt soll 2012 den Betrieb aufnehmen. Die rtlichen Bauern und Umweltschutzgruppen hatten Widerstand geleistet.
NEWS 85.
Der weltgrte Stahlkonzern ArcelorMittal geht weiter seinen Weg zur Unabhngigkeit in Sachen Rohstoffe. Das Unternehmen kaufte 49 Prozent am brasilianischen Minenkonzern Mineracao Piramide Participacoes Ltda und baut seine Eisenerz-Versorgung weiter aus.
NEWS 86.
Der Duisburger Stahlhndler Klckner & Co AG hat sich im Handelsregister des Amtsgerichtes Duisburg als Europische Gesellschaft eintragen lassen und trgt nun den Namen Klckner & Co SE. Aus dem Vorstand heit es, dass somit ein weiterer Schritt der Unternehmensentwicklung gettigt wurde. Hauptsitz bleibt nach wie vor Duisburg.
NEWS 87.
Die Cronimet Mining GmbH, ein Unternehmen der Karlsruher Cronimet-Gruppe, hat zusammen mit Investoren aus Dubai 70,5% der Anteile am Unternehmen GMR Ferro Alloys and Industries Ltd. von der indischen GMR Group erworben. Die verbleibenden Anteile bleiben in Streubesitz. Zuknftig firmiert das in Tekkali Mandal (Andhra Pradesh State) ansssige Unternehmen unter dem Namen Cronimet Ferro Alloys (India) Ltd. Die Zustimmung der Kartellbehrden erfolgte bereits.
NEWS 88.
Mit billiger Massenware haben deutsche Stahlhersteller auf den Weltmrkten kaum noch Absatzchancen. Bis an die Kapazittsgrenze ausgelastet sind die Stahlwerke der Saarstahl AG und Dillinger Htte. Die Konzentration auf hochwertige Grobbleche und andere hochwertige Stahlprodukte hat bei den Stahlwerken der Saarstahl AG und Dillinger Htte die Nachfrage angekurbelt und zahlt sich aus, so die Unternehmensleitungen. Beteiligt sind beide Stahlunternehmen unter anderem an Groprojekten wie der Nord Stream-Gaspipeline und an der Ariane 5-Rakete
NEWS 89.
850 Millionen US-Dollar will ArcelorMittal in ein 50/50-Joint Venture mit dem trkischen Stahlproduzenten Borusan investieren, heit es aus Konzernkreisen. Damit soll in der Trkei ein neues Walzwerk fr Warmband errichtet werden. Ursprnglich geplant war eine Investition von 500 Millionen US-Dollar.
NEWS 90.
Die weltweite Stahlindustrie erlebt derzeit eine ihrer lngsten Wachstumsphasen. Seit fnf Jahren jagt ein Rekordergebnis das nchste, und auch in diesem Jahr wird es so weitergehen. 2008 werden die deutschen Stahlhersteller sicher wieder Rekordergebnisse erzielen, glauben Analysten. Allerdings verliere das Wachstum an Dynamik. Darum erwarten die Experten fr die zweite Jahreshlfte 2008 eine leichte Abflachung des Aufschwungs bei den stahlverarbeitenden Branchen in Deutschland. Die Auftragsbestnde seien jedoch nach wie vor auf einem hohen Niveau.
NEWS 91.
China ist weiterhin die Nummer eins in der Welt bei der Produktion von rostfreiem Stahl. Im vergangenen Jahr entfielen mehr als ein Viertel der 27,6 Millionen Tonnen der weltweiten Produktion auf das Land. Mit 6,6 Millionen Tonnen hat China auch die bisherige Nummer eins Japan mit seinen 3,7 Millionen Tonnen berholt. Der Pro-Kopf-Verbrauch in China hat ebenfalls die Bestmarke erreicht: 4,6 Kilogramm statt 4,3 Kilogramm weltweit.
NEWS 92.
Baosteel plant zusammen mit zwei weiteren chinesischen Stahlunternehmen die Grndung eines Gemeinschaftsunternehmen in Guandong. Baosteel bernimmt 80 Prozent der geplanten Investition in Hhe von 5,2 Milliarden US-Dollar. In Zhanjiang soll eine Anlage zur Produktion von Stahl mit einer Jahreskapazitt von 10 Millionen Tonnen errichtet werden.
NEWS 93.
Der Edelstahl-Hersteller Outokumpu hat angekndigt, seine Langprodukt-Herstellung im englischen Sheffield zu erweitern. Zur bestehenden Schmelz- und Drahtstrae will das Unternehmen sein Produkt-Portfolio in Europa auf eine breitere Basis stellen. Die gesamte Investition betrgt 10 Millionen Euro.
NEWS 94.
Am Donnerstag und Freitag, 25. und 26. September, findet im Eurogress Aachen, Monheimsallee 52, das 23. Aachener Stahlkolloquium statt. Der diesjhrige Schwerpunkt liegt in der Werkstofftechnik. Das gemeinsam von den RWTH-Instituten fr Eisenhttenkunde (IEHK) und Bildsame Formgebung (IBF) veranstaltete Kolloquium dient als Informations- und Diskussionsforum fr Fachleute aus Industrie und Forschung. Die Veranstaltung steht unter dem Leitthema Stahl - ein exzellenter Werkstoff.
NEWS 95.
Der Stahlkonzern ThyssenKrupp investiert 3,7 Millionen Euro in den Bau eines Stahlwerkes in Brasilien. Dort arbeiten 16.000 Menschen an dem Projekt. Die Anlage knnte bei Bedarf 10 Millionen Tonnen Stahl erzeugen.
NEWS 96.
Angesichts krftig ansteigender Stahlpreise geraten unsere Unternehmen Hersteller wie Zulieferer unter Kostendruck, sagt der Prsident des VDA, Matthias Wissmann. Diese Erhhungen mssten teilweise an den Autokufer weitergegeben werden
NEWS 97.
Die SMS Demag ist mit der Erweiterung eines Grobblechwalzwerkes in China beauftragt worden. Die Qinhuangdao Shouqin Metal Materials will die Einrichtungen im Sommer 2010 in Betrieb nehmen. Das von SMS Demag gebaute 4,3-Meter-Grobblechwalzwerk ging im Oktober 2006 in Betrieb. Durch die Installation des Vorgersts wird sich die Produktionskapazitt von 1,2 auf 1,8 Millionen Tonnen pro Jahr erhhen.
NEWS 98.
Konzernberichten zufolge sank der Reingewinn des spanischen Stahlherstellers Acerinox auf 154,6 Millionen Euro gegenber 411,5 Millionen Euro vor einem Jahr. Acerinox, das Werke im sdlichen Spanien, Sdafrika und den Vereinigten Staaten hat, erklrte, dass die Einnahmen im ersten Halbjahr 2007 auf 3,2 Milliarden Euro sanken, aber dennoch mit den Erwartungen von 4,3 Milliarden Euro im Einklang stnden.
NEWS 99.
In der Konzernleitung der sterreichischen voestalpine AG erwartet man fr die Stahlindustrie vor Ende des Jahres keinen Abschwung. Stattdessen einen Anstieg der Nachfrage in Mittel-und Sdosteuropa. Darber hinaus seien staatliche und kleine Infrastrukturprojekte in Mittel- und Osteuropa nicht abhngig von der wirtschaftlichen Situation.
NEWS 100.
Die Saarstahl AG und die Dillinger Htte melden gute Umstze. Damit werden Investitionen von rund 500 Millionen Euro finanziert. Trotz der steigenden Energiekosten profitiert die saarlndische Stahlindustrie vom Boom der Energiewirtschaft.
NEWS 101.
Ein nationales Stahlkonzept will offenbar die pakistanische Regierung vorlegen. Demnach soll die Stahlproduktion bis 2020 auf 15 Millionen Tonnen jhrlich gesteigert werden.
NEWS 102.
Der Preis fr Eisenerz hat nach Meinung von australischen Minengesellschaften noch nicht seinen Zenit erreicht. So knnte bei den kommenden Verhandlungsrunden mit Stahlerzeugern eine Erhhung um 20 Prozent erreicht werden.
NEWS 103.
Die Europischen Kommission fordert die Stahlindustrie auf, ihre Manahmen zur Emissionsreduktion, die Vorstellungen zur technischen Zusammenarbeit und die finanziellen Aspekte vorzustellen. Darum startet sie derzeit eine ffentliche Anhrung. Die Ergebnisse werden in die Festlegung der Position der EU zu einem bereinkommen fr die Zeit nach 2012 einflieen. Die Anhrung luft bis 29. September 2008.
NEWS 104.
ArcelorMittal hat das Kokswerk des US-Herstellers Coppers in Pennsylvania fr 160 Millionen US-Dollar gekauft, um seine Unabhngigkeit bei der Versorgung zu strken, heit es aus Unternehmenskreisen. Auerdem will der Stahlkonzern in Mexiko ein neues Stahlwerk bauen und dafr 600 Millionen US-Dollar investieren. Die Kapazitt der Stahlherstellung soll bei einer Million Tonnen liegen.
NEWS 105.
Die Rohstoffe fr die Stahlerzeugung htten sich mit einer Wucht verteuert, die unvorstellbar sei, findet die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Darum gehe es jetzt darum, Stahl in der Praxis zu schtzen, damit er lnger hlt. So werden mitunter Anlagenteile mit Verschleischutz aus Gummi, Kunststoff oder einer Kombination aus Gummi und Keramik versehen. Stahl ist zwar hart, aber weniger abriebfest. Mit aufgeklebter Gummischicht zur Aufnahme der Aufprall- und Reibungsenergie verlngert sich die Standzeit einer Stahlblechkonstruktion auf das Doppelte bis Zehnfache, berichten Experten.
NEWS 106.
Die SMS Demag hat von Jindal South West Steel Ltd. (JSW Steel) in Indien den Auftrag zur Erweiterung des Stahlwerks und zur Lieferung von zwei Stranggieanlagen X-Cast erteilt bekommen. Ebenso werden zwei Einstrang-Brammenanlagen mit einer Gesamtproduktionskapazitt von 3,6 Millionen Tonnen pro Jahr geliefert. JSW Steel betreibt in Toranagallu bereits ein Stahlwerk und zwei Stranggieanlagen von SMS Demag. In zwei Phasen entsteht zurzeit am gleichen Standort ein weiterer Werkskomplex mit einer jhrlichen Produktionskapazitt von ber 5 Millionen Tonnen Brammen. Das Stahlwerk wurde im Jahr 2006 in Auftrag gegeben und soll im Laufe des Jahres in Betrieb gehen. Die Inbetriebnahme der Anlagen der Phase 2 ist fr Mitte 2009 geplant.
NEWS 107.
Die weltweite Nachfrage nach Eisenerz, steigende Frachtpreise und die seit Monaten anhaltende bernahmeschlacht um Rio Tinto durch BHP Billiton begrndet die aktuelle Preisexplosion, sagen Experten. ber die aktuellen Entwicklungen auf dem internationalen und europischen Eisenerzmrkten und deren Auswirkungen auf die Stahl- und Finanzwirtschaft diskutieren auf der 3. Jahrestagung EU Iron Ore Insights (30. September und 1. Oktober 2008 in Berlin) Rohstoff- und Finanzexperten sowie hochrangige Bergbaubetreiber.
NEWS 108.
Der Vorstand des amerikanischen Stahlkonzerns US Steel erwartet fr das kommende Quartal eine weiter anhaltende Ergebnisverbesserung als Folge der im zweiten Quartal durchgesetzten Preiserhhungen. Bei Flachsthlen erwartet der Konzern im dritten Quartal durch die Preisanpassungen eine erhebliche Verbesserung gegenber dem zweiten Quartal. Im Spezialstahl-Segment wird ein hnliches Ergebnis wie im zweiten Quartal erwartet. Bei den Rohstoffkosten geht man von einer weiteren Erhhung aus.
NEWS 109.
Auf der Tube feierte Peter Schenk (zweiter von rechts), Grnder und Geschftsfhrer der Schenk Stahl GmbH, Geburtstag. Zu den ersten Gratulanten zhlte eine Abordnung von Ro-Fi Edelstahlhandel aus Solingen: Die geschftsfhrerende Gesellschafterin Heike Provenzano (Mitte) und Bettina Hrer-Reick (rechts) gratulierten zum Jubilar.